Über uns

Die Bogenschützen im MTV

Vor Jahren begann es mit einem „Reinschnuppern“ am Gardasee: Der spätere Abteilungsvorstand Jens Davidsen fing damals sofort Feuer und wollte zu Hause den Bogen auch nicht mehr aus der Hand legen. Zusammen mit einer Gruppe von 16 Bogensportbegeisterten fand er 2004 beim MTV Berg eine „Heimat“ und der Grundstein für eine Abteilung war gelegt. Nur drei Jahre später gab es beim MTV Berg knapp 60 Bogenschützen und die Abteilung wurde offiziell gegründet.

Bogensportler aller Disziplinen und jeder Motivation sind willkommen bei den MTV-Bogenschützen, gleich ob sportlich ambitionierter Turnierschütze oder Erholung suchender Freizeitschütze. Nur eines haben alle gemeinsam: die Freude am Bogenschießen und an einer Gemeinschaft Gleichgesinnter.

Trainiert wird in den Sommermonaten auf dem Sportgelände Berg Nord (Huberfeld), wo zehn Schießbahnen mit 10 bis 70 Metern zur Verfügung stehen und in den Wintermonaten in der Turnhalle des Landschulheims Kempfenhausen und der OMG Volksschule Aufkirchen auf je maximal 18 Meter. Ein- bis zweimal wöchentlich steht ein Trainer für das allgemeine Training zur Verfügung, einmal wöchentlich ist Jugendtraining (siehe auch „Training“).

Unser Sport

Bogenschießen liegt seit über 15.000 Jahren im Trend. Damals nahmen die Menschen zum ersten Mal einen Stock zur Hand und spannten ihn mit einer Sehne.

Die Ausrüstung und die Motivation haben sich natürlich in den vergangenen 15 Jahrtausenden geändert, aber viel von der ursprünglichen Faszination ist erhalten geblieben. Es ist zudem die Faszination, die allen komplexen Sportarten zueigen ist: Die Herausforderung, Bewegungsabläufe durch Körperbeherrschung zu perfektionieren und wiederholbar zu machen.

Dabei ist der Bogensport enorm vielseitig, er verlangt Kraft, Ausdauer und Konzentration. Und nicht zuletzt ist er ein hervorragendes Training für die Rückenmuskulatur, was vor allem den „Schreibtischtätern“ zugute kommt. Auch die Kinder profitieren – sie lernen mit viel Spaß und spielerisch innerhalb einer Gruppe Disziplin und Konzentration.

Innere Bogenscheibe mit Pfeilen in der inneren 10 und der 9.

Es gibt heute viele Spielarten des Bogenschießens: Die „FITA-Recurves“, die auch olympisch geschossen werden, die traditionellen englischem Langbögen, die jeder aus „Robin Hood“ kennt, oder die Compoundbögen – wahre High-Tech-Geräte – und einige andere mehr. Geschossen wird im Freien auf Scheiben (30, 50, 60, 70 und 90 Meter) oder so genannte 3D-Ziele bzw. „Feldscheiben“ ohne Entfernungsangaben. In den Wintermonaten wird in der Halle auf 18 Meter auf die Scheibe geschossen.

Wenn Sie diese kurze Einführung neugierig gemacht hat, kommen Sie doch bei uns vorbei (näheres bei „Training“) und probieren Sie es selbst einmal aus. Wir leihen Ihnen für den Anfang gern die Ausrüstung.

Sie sind herzlich willkommen!

Geschichte

Liebe Freunde des Bogens!

Sommer am Gardasee vor einigen Jahren: Ich halte zum ersten Mal einen Bogen in der Hand, balanciere den Pfeil auf die Sehne … und weiß wenig später, dass es mich gepackt hat!

Ich suche und finde andere Bogen-Begeisterte. Wir fangen wirklich gemeinsam bei Null an. Wir gehen miteinander in die ‚Lehre’, schauen Experten über die Schulter und bleiben eisern bei der Stange!

Langsam reift beim harten Kern der Unentwegten der Wunsch nach einem eigenen Verein. Den finden wir 2004 und fühlen uns seitdem als Bogenschützen-Abteilung unter dem Dach des MTV–Berg bestens aufgehoben und auf unserer Wiese direkt am Wald (sau)wohl.

16 Mitglieder zählten wir vor einem Jahr. Heute sind wir 27 und das Interesse an unserer Gemeinschaft wächst erfreulich. [Anm.d.Red.: Stand April 2005]

Bei uns geht es familiär zu. Wir haben Spaß an unserem schönen Sport. Wir halten zusammen und nichts von übertriebener Vereinsmeierei.

Und wir haben viel vor! Unsere Bogenschützen-Gemeinde soll wachsen, wir arbeiten an der Verwirklichung einige Pläne und wollen investieren. Vor allem auch in die Jugend!

Kommt vorbei – ihr seid herzlich willkommen!

Jens Davidsen
Vorsitzender, Bogenschützen
April 2005