1:8 – Berg II kassiert die höchste Niederlage und steigt ab

13.Mai2019
Fußball

KREISKLASSE 3 – Nach Pleite beim TSV Peißenberg: Theoretische Chance auf Klassenerhalt dahin

Die Berger Reserve spielte in Peißenberg fast genauso wie Brasilien bei der Weltmeisterschaft 2014 gegen Deutschland, nur verlor sie mit 1:8 (1:3) noch etwas deutlicher. Die Klatsche am Fuße des bayerischen Rigi bugsierte die Männerturner endgültig in die A-Klasse. Drei Spieltage vor dem Ende der Saison haben die Kicker von Trainer Florian Altmann nicht einmal mehr eine theoretische Chance, um noch den Klassenerhalt zu schaffen. Bei 19 Niederlagen in dieser Runde, davon zuletzt sieben in Serie, wäre das auch nicht verdient gewesen.

Zunächst sah es nicht nach der höchsten Niederlage in dieser Saison aus. Bereits nach vier Minuten brachte Adrian Mooseder den Tabellenletzten der Kreisklasse 3 in Front. Die Freude über das Tor währte nicht lange. Der ehemalige Raistinger Goalgetter Georg Reich erzielte bereits kurze Zeit später den Ausgleich. Berg wehrte sich gegen den Tabellenzweiten zwar tapfer, doch als Reich acht Minuten vor der Pause das 2:1 markierte, verloren die Gäste die Ordnung. Kurz darauf kassierte der Absteiger durch Gabriel Rawitz noch einen weiteren Treffer.

Fast eine Viertelstunde lang hielt Berg nach dem Seitenwechsel seinen Kasten sauber. Dann ging es Schlag auf Schlag. Thomas Völkle, Hannes Kunterweit, Reich zum Dritten, Julian Weckerle und Johannes Jungmann trieben das Ergebnis in die Höhe. Über eine zweistellige Pleite hätte sich niemand beschweren können.

TSV Peißenberg – MTV Berg II 8:1 (3:1) Tore: 0:1 Mooseder (4.), 1:1 Reich (7.), 2:1 Reich (37.), 3:1 Rawitz (39.), 4:1 Völkle (58.), 5:1 Kunterweit (62.), 6:1 Reich (67.), 7:1 Weckerle (76.), 8:1 Jumgmann (82.)
Quelle: Starnberger Merkur