Turbulente Woche mit Happy End

8.Apr2019
Fußball

BEZIRKSLIGA SÜD – MTV Berg gewinnt Abstiegsduell gegen SC Fürstenfeldbruck mit 3:1

Berg – Es war das erfolgreiche Ende einer turbulenten Woche. Nach dem 3:1 (1:1)-Heimerfolg über den direkten Konkurrenten SC Fürstenfeldbruck können die Bezirksliga-Fußballer des MTV Berg im Abstiegskampf etwas durchatmen. „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg mehr als verdient“, befand MTV-Trainer Simon Gebhart, dessen Aus am Saisonende unter der Woche bekannt gegeben wurde.

Während sein Nachfolger Wolfgang Krebs mit dem TSV Gilching-Argelsried zeitgleich ebenfalls einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf der Landesliga feiern durfte (1:0 in Garmisch), sah Gebhart einen guten Beginn seiner (Noch-)Elf. Die Krönung folgte in der 13. Minute. John Gerlach flankte von der Grundlinie zu Marcel Höhne, der sich einmal um die eigene Achse drehte und mit links gekonnt ins lange Eck abschloss (13.).

Danach wurde die Samstagspartie jedoch sehr zerfahren. „Damit habe ich auf unserem engen Kunstrasen schon gerechnet. Unter dem Strich haben wir dann aber doch zu viele Standards zugelassen“, monierte Gebhart. So fiel auch der Ausgleich, als Aleksandar Spehar nach einer Freistoßflanke ohne Gegenwehr ins Tor köpfen durfte.

Die seit vier Spielen ungeschlagenen Gäste witterten Morgenluft und setzten dem MTV arg zu. Kurz vor der Pause musste MTV-Torwart Florian Lerch im Eins gegen Eins das Unentschieden retten. Gebhart nutzte die 15-minütige Auszeit, um seine Fußballer wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

Wie schon so oft in den vergangenen Partien präsentierten sich die Berger im zweiten Abschnitt deutlich stabiler und ballsicherer. Beim 2:1 nutzte Tim Kayser eine Unaufmerksamkeit der Gäste. Er nahm einen langen Ball an und versenkte ihn aus gut 20 Metern. Fortan präsentierten sich die ungestüm angreifenden Gäste oft zu ungeordnet und ließen den Bergern viel Platz. „Wir müssen das 3:1 viel früher machen“, konstatierte Gebhart. Gleich mehrmals ärgerte sich der MTV-Anhang über eine verpasste Großchance. Selbst aus wenigen Metern brachten die Gastgeber den Ball nicht über die Linie. In der Nachspielzeit fiel dann doch noch das erlösende dritte Tor. Nach Foul an John Gerlach versenkte Höhne den fälligen Elfer. „Ich konnte gar nicht hinschauen, weil wir zuletzt mehrmals in Folge verschossen haben“, sagte Gebhart, der sich über den ersten Dreier im Jahr 2019 freuen durfte.

MTV Berg –
SC Fürstenfeldbr. 3:1 (1:1)

MTV Berg: Lerch – Plenert, F. Garke (46. Allihn), Maier, Suplit (62. M. Diemb), T. Kayser, Kaske, Link, Auburger (90. N. Betz), Gerlach, Höhne

SC Fürstenfeldbruck: Adam – Kopic, Spahic (55. Seye), Rrustemi, Edebiri (78. Ilic), Gröger, Medjessiribi (90. Ojo), Halfa Toga, Spehar, Tefir, Ambrus

Tore: 1:0 Höhne (13.), 1:1 Spehar (28.), 2:1 T. Kayser (50.), 3:1 Höhne (90.+2, Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Andreas Klinger (SV Leobendorf)

Zuschauer: 110