Gebhart stolz und traurig zugleich

1.Apr2019
Fußball
MTV Berg erkämpft sich in Penzberg ein 1:1 – Es hätte aber auch mehr sein können

Berg – Die Fußballer des MTV Berg wussten nach dem Abpfiff nicht so recht, wie sie mit dem 1:1 (0:1) beim 1. FC Penzberg umgehen sollten. Ein paar klatschten sich ab, andere sanken enttäuscht zu Boden. Ähnlich gemischt war am Samstag die Stimmungslage bei MTV-Trainer Simon Gebhart. „Ich bin total stolz auf meine Spieler, wie sie beim Tabellenzweiten aufgetreten sind. Andererseits trauere auch ich dem verpassten Sieg ein bisschen nach“, sagte er.

Beide Bezirksliga-Mannschaften versuchten auf dem Penzberger Kunstrasenplatz durch frühes Pressing zum Erfolg zu kommen. Klare Chancen gab es dennoch kaum. Umso bitterer war der Rückstand für den MTV per Handelfmeter. Florian Auburger war bei einem Klärungsversuch auf den Ball gefallen und hatte diesen mit der Hand berührt. „Ich weiß nicht, ob man den Elfmeter geben muss“, kommentierte Gebhart. Sean Erten ließ Torwart Florian Lerch keine Abwehrchance – 1:0 (22.).

Wer aber nun ein weiteres Penzberger Offensivspektakel erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Stattdessen wurden die Gäste immer mutiger und belohnten sich fünf Minuten nach der Pause mit dem Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke von Andreas Maier klärte FCP-Keeper David Salcher zweimal. Tim Kayser brachte jedoch den Ball mit vollem Einsatz in die Mitte zurück. Dort stand der zur Pause eingewechselte John Gerlach goldrichtig und markierte aus zehn Metern den verdienten Ausgleich.

Es hätte aber noch besser kommen können für den MTV. Mitte der zweiten Hälfte scheiterte Kapitän Kayser mutterseelenallein aus wenigen Metern an Salcher – eine Monsterchance. Kurz vor dem Ende tauchte Marcel Höhne aus spitzem Winkel vor dem Penzberger Tor auf, scheiterte jedoch am Außenpfosten.

Wie schon bei der äußerst unglücklichen 0:1-Niederlage im Hinspiel hatten die Berger genug Grund, sich zu ärgern. „Der Punkt gibt uns ein gutes Gefühl, aber wir müssen uns bald mit einem Sieg belohnen“, forderte Trainer Gebhart. Sehr positiv verlief das Startelfcomeback von Routinier Felix Link, der dem MTV zu viel Stabilität verhalf.

1. FC Penzberg – MTV Berg 1:1 (1:0)

1. FC Penzberg: Salcher – Wiedenhofer, Fytandidis, Azizi (58. Krämer), Huber, Erten, Kalus, Wirtl (46. Panholzer), Höpfinger, Buchner, Hiry

MTV Berg: Lerch – Plenert, F. Garke (53. N. Betz), Maier, M. Diemb (46. Gerlach), Suplit, T. Kayser (82. Binder), Kaske, Link, Auburger, Höhne

Tore: 1:0 Erten (22., Handelfmeter), 1:1 Gerlach (51.)

Schiedsrichter: Wolfgang Widl (SV Anzing)

Zuschauer: 150

Quelle: Starnberger Merkur