FC Kochelsee-S. – MTV Berg II 2:0 (1:0)

15.Okt2018
Fußball
Die Berger Reserve droht langsam den Kontakt zum gesicherten Mittelfeld zu verlieren. Nach der neunten Saisonniederlage in Schlehdorf weist der Tabellenletzte der Kreisklasse 3 bereits sieben Punkte Abstand zu Rang elf auf. Trotz der deprimierenden Situation herrscht am Ostufer des Starnberger Sees gute Stimmung. „Wir werden uns noch nicht zur Ruhe setzen“, kündigt Florian Altmann eine neue Beschäftigungsinitiative an. Der Berger Trainer hatte nichts an der Leistung seiner Elf auszusetzen. „Ein Sieg wäre verdient gewesen.“ Dass er weiter auf seinen zweiten Dreier in dieser Runde warten muss, lag auch an seiner Offensive, die „unendlich viele Torchancen“ produzierte, aber kein einziges Mal ins Schwarze traf. Dreimal konnten die Gastgeber den Ball gerade noch vor der Linie klären, zweimal rettete FC-Keeper Florian Lantenhammer in beeindruckender Manier. „Weltklasse“, lobte Altmann. Aber nicht nur der Schlehdorfer Torsteher genügte höheren Ansprüchen. In punkto Effektivität waren die Platzherren kaum zu übertreffen. Altmann zählte gerade vier Möglichkeiten des Kontrahenten, von denen die Hälfte aber saß. Beim 0:1 durch Vladimir Nedeljkovic reagierte die Berger Defensive zu schläfrig, als die Schlehdorfer im Mittelfeld einen Freistoß schnell ausführten. Das zweite Tor entsprang einem Konter. Zwar konnte die Berger Abwehr zur Ecke klären, aber die Schlehdorfer führten den Standard schnell aus und überrumpelten durch Stefan Raffeiner die Berger Abwehr. Sieben Minuten vor dem Abpfiff musste Luca Nitsch mit Rot vom Platz, als er bei einem gegnerischen Konter zu spät kam und nur noch die Notbremse ziehen konnte.
Tore: 1:0 Nedeljkovic (31.), 2:0 Raffeiner (50.) – Rote Karte: Nitsch/MTV (83., Notbremse)
Quelle: Starnberger Merkur