MTV Berg II – Peißenberg 0:7 (0:5)

8.Okt2018
Fußball

Tore: 0:1 Reich (6.), 0:2 Reich (11.), 0:3 Schned (23.), 0:4 Jungmann (41.), 0:5 Jungmann (45+1), 0:6 Weckerle (49.), 0:7 Jungmann (51.)

Eigentlich war Florian Altmann in Berg angetreten, um bei den Reservisten den Spaß am Fußball zu wecken. Der Spaß ist dem Trainer spätestens nach der 0:7-Pleite gegen Peißenberg vergangen. Damit ist das Team Tabellenschlusslicht. „Ich weiß nicht, was man noch machen kann“, verzweifelt der Trainer inzwischen an seiner Elf. Den Abend vor dem Spiel hatten einige seine Spieler dazu genutzt, um auf der Wiesn kräftig Einen drauf zu machen. Entsprechend müde präsentierte sich die Mannschaft. Es war noch nicht einmal eine Viertelstunde vergangen, da hatte Georg Reich bereits einen Doppelpack geschnürt. Damit nicht genug. Marcel Schned und Johannes Jungmann (2) erhöhten auf 0:5 zur Pause.

„Ich kann das nicht verstehen“, war Altmann ratlos. Sein Team ergab sich einfach seinem Schicksal. Zwar fielen ein paar geharnischte Worte in der Kabine, doch nach dem Seitenwechsel setzte sich der Torhagel erst einmal weiter fort. Julian Weckerle und erneut Jungmann erhöhten auf 7:0. Dass die Gäste aus dem Pfaffenwinkel nun genug hatten, löste bei Altmann pure Erleichterung aus. „Gott sei Dank!“ Zeit wäre jedenfalls noch genug gewesen, um die Männerturner zweistellig abzuservieren. „Wir werden nicht aufgeben“, sagt der Trainer. Er erwartet, dass sich seine Spieler in nächster Zukunft an der eigenen Ehre gepackt fühlen. Zwar hat Altmann mit diversen Personalproblemen zu kämpfen, doch die niederschmetternde Bilanz von fünf Punkten aus elf Begegnungen ist weder auf die vielen jungen, noch auf die zahlreichen angeschlagenen Akteure der Berger Reserve zurückzuführen. „Das ist Einstellungssache, glaube ich“, räumt Altmann ein.

Quelle: Starnberger Merkur