Tim Kayser trifft in der Nachspielzeit

17.Sep2018
Fußball

BergMit den knappen Spielen hatten die Fußballer des MTV Berg im bisherigen Saisonverlauf noch kein Glück. Drei deutlichen Erfolgen standen vier zum Teil äußerst unglückliche Niederlagen gegenüber. Am Samstag war alles anders, denn Tim Kayser gelang mit der letzten Aktion des Spiels das siegbringende Tor. Nach einer Flanke von Patrick Allihn nahm er den Ball mit der Brust an und versenkte diesen eiskalt zum 1:0 (0:0)-Sieg gegen den SV München Laim. „Natürlich war es aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdient, aber aufgrund des Zeitpunkts des Tores war der Sieg glücklich. Ein Unentschieden wäre vielleicht gerechter gewesen“, befand MTV-Trainer Simon Gebhart.

Tatsächlich war die erste Halbzeit nichts für Fußballliebhaber. Gegen den äußerst defensiv eingestellten Tabellenvorletzten fehlten dem MTV Tempo und Zug zum Tor. Die Hausherren erspielten sich trotz hohen Ballbesitzanteils in den ersten 45 Minuten keine einzige klare Torchance, das hatte beim 6:1 vor einer Woche in Fürstenfeldbruck noch ganz anders ausgesehen. „Die Mannschaft sollte etwas später angreifen, um die langen Bälle der Laimer zu verhindern. Wir waren im Mittelfeld aber zu passiv“, monierte Gebhart. Kurz vor der Pause waren die Berger sogar im Glück, als Philipp Nessbach bei seinem Alleingang auf das Tor kläglich verzog.

Gebhart reagierte und brachte zur Halbzeit Tim Kayser in die Partie. Zehn Minuten später folgte Patrick Allihn. „Das ist das Schöne, dass wir jetzt von der Bank nachlegen können“, kommentierte der MTV-Trainer. Prompt wurden die Gastgeber zielstrebiger. Kayser vergab zwei große Möglichkeiten, indem er einen Abpraller über das Tor jagte und einen Kopfball aus wenigen Metern vorbeisetzte. „Ich hatte mir aber noch mehr erhofft“, bekannte Gebhart. Die Harmlosigkeit der Platzherren vor dem Tor lag vor allem daran, dass sie meist zu verspielt agierten.

Laim ging zwar zusehends die Kraft aus, doch wenige Minuten vor dem Ende zog Philipp Baumann aus gut 30 Metern ab. Der Ball klatschte an die Berger Latte. So konnte Tim Kayser die Partie doch noch für die Berger entscheiden. Die aufopferungsvoll kämpfenden, aber spielerisch sehr begrenzt auftretenden Laimer hatten ihre Abwehrschlacht schlussendlich doch verloren. „Jetzt haben wir wieder etwas Luft nach hinten und können etwas befreiter in die nächsten Spiele gehen“, sagte Gebhart nach dem vierten Saisondreier.

MTV Berg – SV München Laim 1:0 (0:0)

MTV Berg: Si. Pfluger – Maier, Sa. Pfluger, Suplit, Kaske, Markovic (46. T. Kayser), Hügel, N. Betz, Gerlach (78. M. Greiner), M. Crnjak, Höhne (56. Allihn)

SV München Laim: Schneider – Jogic, Emusic, Baumann, Litzberski (86. Tomasevic), Nessbach, H. Pajazetovic (57. Ziegler), Akvic, Badmus, Kukrica, Hoti (69. D. Pajazetovic)

Tor: 1:0 T. Kayser (90.+2)

Schiedsrichter: Christian Böckl (SV Höslwang)

Zuschauer: 80

Quelle: Starnberger Merkur