Utmälleki will nicht mehr so weit fahren

15.Nov2017
Fußball

Berg – Er war in den vergangenen Jahren einer der Garanten des Berger Erfolgs. Torwart Christian Utmälleki steht den MTV-Fußballern jedoch in Zukunft nicht mehr zur Verfügung.

„Das trifft uns schon hart, gerade in der Winterpause. Wir haben nicht so viele Torhüter“, klagt Bergs Trainer Miljan Prijovic. Doch alle Versuche, den 35-Jährigen umzustimmen, scheiterten. „Mir ist die Fahrerei jetzt einfach nach vier Jahren zu viel geworden. Ich werde mich daher im Winter wieder meinem Heimatverein TSV Otterfing anschließen“, erläuterte Utmälleki. 55 Kilometer einfach musste er mehrmals die Woche zurücklegen, mkum am Lohacker zu erscheinen. „Aber der MTV ist ein Verein, der auf jeden Fall einen ganz großen Platz in meinem Herzen hat“, sagte Utmälleki, der besonders an ein Spiel gerne zurückdenkt: „Das entscheidende Relegationspiel in Hadern bleibt unvergessen.“ 2016 sicherte sich der MTV durch einen 4:1-Erfolg in Großhadern den Klassenerhalt in der Bezirksliga Süd. Am Samstag feierte Utmälleki beim 4:0 gegen Penzberg einen schönen Abschied. „Es waren vier super Jahre“, sagte der Keeper. Nun müssen die Berger ohne ihren „Utti“ auskommen, der in der laufenden Saison siebenmal die Null hielt. Mit 19 Gegentoren hat der MTV neben dem 1. FC Garmisch-Partenkirchen derzeit die beste Defensive der Liga. Die MTV-Verantwortlichen haben bereits reagiert. Mit dem erst 18 Jahre alten Fabian Müske soll frisches Blut an den Lohacker kommen. Bislang fungierte er als zweiter Torwart beim Ligarivalen SC Fürstenfeldbruck. „Der Spieler möchte zu uns, nun müssen wir uns aber noch mit Fürstenfeldbruck einigen“, sagt Prijovic.

Quelle Starnberger Merkur

**ALLES GUTE UTTI**