Willkommen beim MTV Berg
Turnen
Bogen
Fußball
Tennis
Willkommen beim MTV Berg
MTV-Reserve in der Abwärtsspirale
Fußball (News)
Mittwoch, den 18. April 2018 um 07:39 Uhr

TSV Perchting-Hadorf – MTV Berg II 3:2 (2:0) Tore: 1:0 Kammerlander (2.), 2:0 Kammerlander (28.), 2:1 Bodis (48.), 2:2 Greiner (66.), 3:2 Menrad (78.)

Seine Enttäuschung über die Derby-Pleite in Perchting wollte Simon Gebhart nicht verhehlen. „Das war ein Zeichen für alle, in welche Richtung es geht, wenn man nicht alles investiert“, redete der Berger Spielertrainer seinen Kickern ins Gewissen. Die mussten in Perchting ihre dritte Pleite in Serie einstecken. Und wie schon beim 1:7 in Polling und beim 1:4 gegen Herrsching setzte es reichlich Gegentreffer für die Männerturner. „Wir verteidigen naiv“, kritisierte der Coach seine Defensive, die zuletzt 14
Gegentore in drei Partien hinnehmen musste. Dass selbst die Perchtinger dreimal einnetzten, hat nun harte Konsequenzen. Der MTV findet sich als Tabellenelfter in der Abstiegszone wieder und weist nur noch fünf Punkte Vorsprung auf die Perchtinger auf,
die unter ihrem neuen Trainer Michael Schubert langsam ins Rollen kommen. „Wir müssen die Balance finden“, hofft Gebhart, dass sich sein Team in den nächsten Wochen in der Defensive stabilisieren kann. Acht Partien bleiben den Bergern noch, um ihre Haut zu retten. Gebhart ist aer zuversichtlich, dass seine Spieler den direkten Klassenerhalt noch bewerkstelligt: „Wir werden genügend Punkte holen.“ Drei Punkte waren eigentlich schon im Derby eingeplant, doch am Ende scheiterte die Elf vom Ostufer des Starnberger Sees mehr an sich selbst als am Gegner. „Wir haben gewusst, dass es ein schweres Spiel wird“, stellte der Coach klar, dass seine Mannschaft den Kontrahenten nicht unterschätzte. Aber wie so oft waren die Berger zu Beginn noch nicht richtig wach und
wurden gleich kalt erwischt. Gerade zwei Minuten waren gespielt, als Christoph Kammerlander das 1:0 für die Platzherren markierte. „Wir haben uns selber ein Ei gelegt“, monierte Gebhart. Statt den Ball aus der Gefahrenzone zu klären, versuchte seine Abwehr die Situation spielerisch zu lösen. Sehr zu Freude Kammerlanders, der sich nach einer knappen halben Stunde erneut nicht lange bitten ließ und auf 2:0 stellte. Berg war zwar spielbestimmend, versiebte aber zu viele Möglichkeit. Die Gäste haderten aber auch mit Schiedsrichter Walter Hendlmeier, der vor der Pause einem Treffer von Ahmed Adlouni die Anerkennung wegen angeblichen Abseits’ verweigerte. Nach dem Seitenwechsel agierten die Berger wesentlich konzentrierter. Als Benjamin Bodis den Anschluss herstellte, begannen die Platzherren nervös zu werden. Als Maximilian Greiner Mitte der zweiten Hälfte noch der Ausgleich gelang, war alles wieder offen. „Wir waren nicht konsequent vor dem Tor“, kritisierte Gebhart, dass sein Team in der Folgezeit weitere ausgezeichnete Chancen liegen ließ. Wesentlich effektiver präsentierten sich dagegen die Perchtinger, die zwölf Minuten vor dem Ende den entscheidenden Treffer markierten. Nach einem Freistoß drosch Paul Müller- Menrad den Ball aus 16 Metern in den Giebel.

Quelle: Starnberger Merkur

 
MTV mit miserabler zweiter Halbzeit
Fußball (News)
Mittwoch, den 18. April 2018 um 07:37 Uhr

Harmlose Berger verlieren beim abstiegsbedrohten Lenggrieser SC mit 0:1

Berg – Miljan Prijovic hatte genügend Zeit zum Nachdenken. Bereits am Samstagabend machte sich der Übungsleiter des MTV Berg auf den Weg nach Belgrad. In seiner serbischen Heimat setzt Prijovic in der kommenden Woche die Ausbildung zum Trainer-A-Schein fort. Am Samstag zeigten seine Fußballer zwei Gesichter. „Die Leistung in der ersten Halbzeit war völlig in Ordnung. Aber was nach der Pause los war, kann ich mir nicht erklären“, rätselte Prijovic nach der 0:1 (0:0)-Niederlage beim abstiegsbedrohten Lenggrieser SC.
Der Bezirksligist begann gut. „Wir hatten viel Ballbesitz“, berichtete Prijovic. Vor dem Tor passierte bei den Bergern aber zu wenig. Ohne Patrick Allihn Tim Kayser und den zunächst auf der Bank sitzenden Marcel Höhne strahlten die Gäste kaum Torgefahr aus. „Wir hatten viele Standardsituationen, aber die waren insgesamt zu harmlos“, monierte Prijovic. Die beste Chance zur Gästeführung vergab Milan Miskei. In den zweiten 45 Minuten war ein komplett anderes Bild zu sehen. Angriff um Angriff rollte Richtung MTV-Gehäuse. „Wir hatten viele Ballverluste und haben den Gegner eingeladen“, schimpfte Prijovic. Es blieb dennoch lange beim 0:0, weil der LSC im Abschluss schwächelte oder Bergs Torwart Fabian Müske im Weg stand. Zehn Minuten vor dem Ende leisteten sich die Gäste
dann aber den einen Fehler zu viel. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld konterten die abstiegsbedrohten Lenggrieser. Der 20 Minuten zuvor eingewechselte Maximilian Scheck erlöste den Tabellenvorletzten mit dem Tor des Tages. Dass sich Scheck kurz danach mit Gelb-Rot verabschiedete, blieb folgenlos. „Ein paar Punkte brauchen wir schon noch zum Klassenerhalt“, mahnte Prijovic. Am Mittwoch (19.30 Uhr) tritt der MTV ohne seinen Trainer zum Nachholspiel in Penzing an.

Lenggrieser SC – MTV Berg 1:0 (0:0)
Lenggrieser SC: Schauer - F. Adlwarth, Sonner, Pichler, Forster, Biagini, Lindner (61. Scheck), J. Gerg (89. Artmann), Schmid, M. Gerg (39. L. Gerg), Berger
MTV Berg: Müske - Plenert (84. Gerlach), B. Crnjak, Miskei (57. Höhne), Kikuchi, Kaske, Maier, Auburger, Balogh (70. Markovic), M. Crnjak, Köhl Tor: 1:0 Scheck (81.)
Gelb-Rot: Scheck (83., wiederholtes Foulspiel)
Schiedsrichter: Christian Schuster (FC Alte Haide-DSC München)

Quelle: Starnberger Merkur

 

Geburtstage

Heute hat Morsch Charlotte Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch !

Wetter

Das Wetter heute

Besucherzähler

Sie sind der Besucher Nr.2576948
Copyright © 2009 by MTV Berg